Klarry.de
Geld Verdienen, Online Marketing, Linkbuilding und SEO Tipps

Kostenlose WordPress Themes vs. Bezahlte WordPress Themes

Beim Start eines neuen Blogs kommt immer wieder die Frage nach dem Design auf. Es ist sehr schwierig heute noch ein Design zu finden, dass nicht schon von 2000 Webmastern oder Bloggern genutzt wird. Doch muss es überhaupt ein individuelles Design sein? Oder sollte ich mich lieber für ein kostenloses Theme entscheiden?

Die Vorteile eines gekauften professionellen WordPress Design liegen klar auf der Hand. Es wird von weniger Bloggern genutzt, es ist oft besser programmiert und häufig kann man direkt erkennen das mehr Arbeit dahinter steckt. Der größte Nachteil ist natürlich die Anschaffungskosten, die sonst für Links oder Texter ausgegeben werden könnten.

Ein Kostenloses Design bringt auch einige Vorteile. Inzwischen ist die Auswahl an kostenlosen Templates unendlich groß. WordPress Themes gibt es in allen Farben, Größen und Formen. Viele Blogger sind der Überzeugung, dass vor allem die Texte zählen und das Design nur nebensächlich ist. Ein weiterer Vorteil ist der Wiedererkennungswert eines Blogs. Wenn ich an einen Blog denke habe ich direkt das „Blogspot“ Design oder das Standard-Wordpress Theme im Kopf. Jeder kann so direkt erkennen das es sich bei der Homepage um ein privates Blog handelt.

Fazit

Ich denke das vor allem am Anfang ein kostenloses Theme genügen sollte. Die Besucher kommen nicht auf die Homepage weil das Design so schön ist, sondern um interessante Informationen zu erhalten. Das Geld für ein bezahltes Design kann besser in die Vermarktung des Blogs investiert werden.

Eine Antwort auf Kostenlose WordPress Themes vs. Bezahlte WordPress Themes

  • Denis sagt:

    Ich hatte Anfangs auch ein kostenloses Theme benutzt und war zufrieden. Das Problem war nur das ich dann innerhalb von wenigen Wochen genau dieses Design auf jeder 5. Seite gefunden habe, die alle ein anderes Thema hatten. Das ist echt schon mies. so weiß der Benutzer nie wo er gerade ist. Und der Themewechsel ist bei Google erstmal nicht gut angekommen. Meiner Meinung nach sollte man schon zu beginn etwas einmaliges schaffen, wo es keine Verwechslungs gefahr gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>